Sie sind hier

Startseite

Literatur

Dagmar Domenig (Hrsg.)

Transkulturelle Kompetenz

Lehrbuch für Pflege-, Gesundheits- und Sozialberufe

Mit einem Geleitwort von Thomas Zeltner.
2., vollst. überarb. u. erw. Aufl. 2007. 575 S., 18 zweifarbige Abb., 12 Tab., Gb, Pflegeanamnese und -prozesskarte beiliegend.

ISBN: 978-3-456-84256-1

E-Book-ISBN: 978-3-456-94256-8

E-Book zum Herunterladen hier erhältlich

Wie können Pflegende, Hebammen und andere Fachpersonen im Gesundheits- und Sozialbereich auf die Bedürfnisse und Lebenswelten von MigrantInnen situations- und kontextgerecht eingehen? Wie können sie ihre transkulturelle Kompetenz erhöhen? Wie kann die Gesundheitskompetenz von MigrantInnen und ihrem Umfeld gestärkt werden? Wie können Gesundheits- und Sozialeinrichtungen Rahmenbedingungen schaffen, die eine transkulturell kompetente Arbeit fördern?

Antworten auf diese Fragen gibt das ursprünglich unter dem Titel "Professionelle transkulturelle Pflege" erschienene Buch, das in der 2. Auflage in den folgenden Teilen vollständig überarbeitet und erweitert wurde:

- theoretische Grundlagen zu Grundrechten, Diskriminierung und Gewalt
- Konzept der transkulturellen Kompetenz und Kompetenzerweiterung
- transkulturelle Organisationsentwicklung
- leibliche Kommunikation
- soziozentrierte Kontexte
- Pflegediagnosen im Migrationskontext
- Gesundheitsversorgung von Migrantinnen
- psychische Störungen und Krisenintervention
- Alter und Migration

In einem zweiten Teil legt das Buch die Grundlagen für eine erfolgreiche transkulturelle Interaktion mit Beiträgen zum Konzept der transkulturellen Kompetenz, zu Gesundheits- und Krankheitskonzepten, zu soziozentrierten Kontexten, zur Kommunikation sowie zur transkulturellen Anamnese.

Weiters werden in diesem Teil Handlungsanleitungen und Empfehlungen für die Vermittlung und Implementierung transkultureller Kompetenz in Lehre und Praxis vorgestellt.

Was transkulturelle Kompetenz konkret in unterschiedlichen Lebensphasen und Praxisfeldern bedeutet, wird, wie schon in der ersten Auflage, in weiteren aktualisierten Beiträgen zu Migrationskindern, älteren MigrantInnen, Frauen mit Migrationshintergrund, Migrantinnen in der Geburtshilfe, MigrantInnen in der Psychiatrie, traumatisierten MigrantInnen und MigrantInnen mit Schmerzen dargelegt.

Das Buch enthält erneut zahlreiche Fallbeispiele, die Bezüge zur Praxis herstellen, Hilfsmittel für die konkrete Umsetzung sowie Übungen, die zur Selbstreflexion anregen.

------------------------------

Michael Peintinger (Hrsg.)

Inerkulturell kompetent

Ein Handbuch für Ärztinnen und Ärzte

2011, Facultas Universitätsverlag

ISBN-10: 3708907191
ISBN-13: 9783708907192

Klappentext:

Die individuelle Selbstbestimmung steht im Zentrum jedes therapeutischen Prozesses und bildet die Grundlage therapeutischer Entscheidungen. Dabei bringen Ärztinnen und Ärzte, Patientinnen und Patienten zunehmend verschiedene Werte, bedingt durch kulturelle, ethnische und religiöse Orientierung, mit.

Die gesammelten Beiträge im Handbuch bieten dazu ein Grundwissen, das den anspruchsvollen Kommunikationsprozess und das wertorientierte Aushandeln gemeinsamer Entscheidungen mit Patientinnen und Patienten unterschiedlichster Herkunft erleichtert.

-------------------------------

Schnepp Wilfried; Walter Ilsemarie (Hrsg.)

Multikulturalität in Pflege und Gesellschaft. Zum 70. Geburtstag von Elisabeth Seidl. Böhlau Verlag, Wien, 2010

-------------------------------